Bundesfinale „Jugend trainiert für Paralympics“

Skilanglauf in Schonach

Autor: Holger Eckardt

Nachdem unsere Schule im letzten Jahr bereits erfolgreich beim Demonstrationswettkampf Skilanglauf teilgenommen hatte fuhren wir in diesem Jahr zum zweiten Mal zum Bundesfinale JtfP nach Schonach im schönen Schwarzwald. In diesem Jahr fand parallel zu den Skilanglauf-,Ski Alpin- und Skisprung- Wettbewerben „Jugend trainiert für Olympia“ der Skilanglauf für Geistigbehinderte und Blinde und Sehbehinderte statt. So konnten ca. 600 Sportlerinnen und Sportler gegenseitig ihre Wettkämpfe verfolgen und sich untereinander anfeuern. Das sorgte für eine tolle Stimmung auf der Wettkampfstrecke. Für uns sollte es zwei Wettkampftage geben und es sollte ausschließlich das Mannschaftsergebnis entscheiden. Es waren 6 Teams aus ganz Deutschland angereist. Unser Team bestand aus Christin Dinkel, Tim Jungnickel, Jonas Zimmermann und Jannis Böhme. Wir hatten einen Trainingstag zur Verfügung um uns mit dem Gelände, den Bedingungen und der Wettkampfstrecke vertraut zu machen. Schon an diesem Trainingstag zeigte sich, dass unsere Schüler gut vorbereitet und hoch motiviert waren. Unsere gute Vorbereitung im Winterlager im Januar sollte sich auszahlen. Am ersten Wettkampftag lagen wir in der Zwischenwertung noch auf Platz 3, aber nach großem Kampf und mit großer Begeisterung konnten wir uns nach unserem zweiten Wettkampftag noch auf den zweiten Platz in der Gesamtwertung verbessern. Entscheidend für unser gutes Abschlussresultat war die tolle Mannschaftsleistung unseres Teams. Unsere vier Schüler waren überglücklich und stolz, auf der Abschlussveranstaltung bei der Siegerehrung die Silbermedaillen überreicht zu bekommen. Ein großes Kompliment geht an die Ausrichter nach Schonach, die einen perfekten Wettkampf bei super Bedingungen auf die Beine gestellt haben.

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.